«Im Dienste Ihrer Sicherheit.»

Sicherheitsprüfung.

Warum ist eine Prüfung nötig? Strom spielt in unserem Alltag eine wichtige Rolle und leistet viele praktische Dienste. Strom ist aber auch gefährlich, wenn er in fehlerhaften Installationen oder Geräten fliesst oder unsachgemäss angewendet wird. An elektrischen Installationen, Apparaten und Anlagen entstehen Schäden, die nicht immer sichtbar sind. Zum Beispiel durch Alterung, Abnützung und witterungsbedingte Einflüsse. Ohne regelmässige Prüfung kommen diese meist erst zu spät, oft durch Brände oder Unfälle, zum Vorschein. Aus diesen Gründen ist es wichtig, dass die Anlagen nach der Niederspannungsinstallationsverordnung (NIV) überprüft werden.

Aufgabe des Eigentümers

Gemäss Niederspannungsinstallationsverordnung (NIV) müssen Sie als Eigentümer Ihre elektrischen Anlagen nach Installationsarbeiten überprüfen lassen und gegenüber EWS den gefahrlosen Zustand der Installation mit dem Sicherheitsnachweis bescheinigen. Allerdings auch ohne Änderungen muss Ihre elektrische Anlage periodisch überprüft werden. Sobald bei Ihnen eine solche Überprüfung fällig ist, werden wir Sie mit einem entsprechenden Schreiben darauf hinweisen. Für die Prüfung müssen Sie anschliessend ein unabhängiges Kontrollorgan beauftragen.

Aufgabe der Netzbetreiberin

Die Netzbetreiberin (EWS) hat den gesetzlichen Auftrag der Registerführung. Wir fordern Sie als Eigentümer zum gegebenen Zeitpunkt auf, Ihre Anlagen überprüfen zu lassen und den Sicherheitsnachweis zu erbringen.

EWS führt Stichproben durch.

Wer führt Sicherheitsprüfungen durch?

Berechtigt zur Kontrolle elektrischer Installationen sind grundsätzlich Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung als eidg. dipl. Elektroinstallateur oder als Sicherheitsberater/Elektrokontrolleur mit eidg. Fachausweis. Zur Durchführung von Abnahme- oder periodischen Kontrollen ist zudem eine Bewilligung als unabhängiges Kontrollorgan oder als akkreditierte Inspektionsstelle des Eidgenössischen Starkstrominspektorates erforderlich. Wer an der Planung, Erstellung, Änderung oder Instandstellung von Installationen beteiligt war, darf weder mit der unabhängigen Abnahmekontrolle noch mit der periodischen Kontrolle beauftragt werden.

Übersicht Intervalle Sicherheitsprüfung bei:

Neuanlagen

Aufgaben des Installateurs: Vor der Übergabe der Installation an den Eigentümer überprüft eine fachkundige Person, ein Sicherheitsberater, Elektrokontrolleur oder Chefmonteur, des Installateurs die erstellten Anlagen im Rahmen einer betriebsinternen Schlusskontrolle und hält die Ergebnisse in einem Sicherheitsnachweis fest.

 

Aufgaben des Eigentümers: Bei Installationen mit einer Kontrollperiode von weniger als 20 Jahren ist der Eigentümer zudem verpflichtet, nach der Übernahme der Installationen innerhalb von 6 Monaten, eine unabhängige Abnahmekontrolle durch ein berechtigtes Kontrollorgan durchführen zu lassen.

Bestehende Anlagen

Im Wohnungsbau müssen elektrische Installationen alle 20 Jahre überprüft werden. Im Gewerbe beträgt die Kontrollperiode je nach Gefährdungspotential 1, 5, oder 10 Jahre.

Handänderungen

Elektrische Installationen müssen bei jeder Handänderung nach Ablauf von fünf Jahren seit der letzten Kontrolle überprüft werden.