Stromrechnung und Zahlungsarten.

Ab Frühling 2018 in Teilgebieten neu Smart Meter im Einsatz

EWS hat den administrativen Aufwand bei der Zählerablesung vereinfacht. Ein intelligenter Stromzähler, genannt Smart Meter, ist ein elektronischer Zähler, der Daten empfangen und senden kann. Dies hat zur Folge, dass die bisherige Zählerablesung vor Ort entfällt, da die Energieverbrauchsdaten automatisch an den Netzbetreiber weitergeleitet werden. Das neue System zeichnet die Zählerstände im 15-Minuten-Takt auf. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Ihre Stromverbrauchsdaten im Kundenportal einzusehen. Sobald Sie über einen neuen Stromzähler verfügen (der Austausch wird Ihnen schriftlich mitgeteilt), entfallen die auf Schätzungen basierende Teilrechnungen. Diese werden durch Rechnungen mit effektiven Verbrauchsdaten ersetzt (Abrechnung neu quartalsweise).

 

Zählerablesung einmal pro Jahr

Die grosse Mehrheit der Zählerstände wird nur noch einmal (September), statt wie bisher zweimal pro Jahr erfasst. Dies betrifft ca. 22'500 Zähler im Versorgungsgebiet. Mit diesem Vorgehen können wir Kosten und Aufwand einsparen. 

 

3 Teilrechnungen, 1 Verbrauchsabrechnung

Mit dieser Variante erhalten Sie im Dezember, März und Juni für den voraussichtlichen Verbrauch von jeweils drei Monaten eine Teilrechnung. Anfangs Oktober erstellt EWS eine Verbrauchsabrechnung gemäss Zählerstand. Die Teilrechnungsbeträge werden dabei in Abzug gebracht.

 

Ausnahmen

Folgende ca. 2'500 Zähler liest EWS nach wie vor halbjährlich, nämlich anfangs April und im Oktober ab. Dabei werden pro Gebäude resp. Standort maximal 4 Zähler erfasst:

  • Leistungszähler, Bauprovisorien und Rücklieferer
  • Alle Zähler, die einen Verbrauch höher als 30'000 kWh pro Jahr aufweisen

E-Rechnung

Einfach, schnell und papierlos. 

>

LSV & Debit Direct

Mit LSV & Debit Direct behalten Sie die Kontrolle. 
>

Ihre Rechnung im Überblick

Die Stromrechnung einfach erklärt. 

>